© Look-TEC GmbH
Die Intermittierende Vakuum-Therapie (IVT) appliziert alternierend Unterdruck (Vakuum) und positiven Druck auf die unteren Extremitäten bis zum Abdomen. Das bewirkt physiologisch eine rhythmische Gefäßdilatation und -kompression und provoziert auf natürliche Weise und rein physikalisch den venösen und lymphatischen Fluss, den sogenannten „flow“. Das Ergebnis: Mehr Durchblutung, mehr Kapillarisation, Steigerung des venösen und lymphatischen Rückflusses. Das zentrale Nervensystem wird dabei mitstimuliert. Die Behandlung ist völlig schmerzfrei, unabhängig von der Erkrankung und deren Stadium, da sie auf Kompression verzichtet. Der Patient bleibt während der Anwendung vollkommen passiv. 
t
Intermittierende Vakuum-Therapie (IVT)
Das “flow” Regenerations-System 
Die IVT unterstützt die Durchblutung bei der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) in sämtlichen Stadien. ist die innovative Wundheilungsbeschleunigung bei diabetischem Fußsyndrom und chronischen Wunden (arteriell, venös und mixtum). bringt als passives Gefäßtraining Bewegung in die Kapillarisation; verlängert so Gehstrecken und reduziert die Schmerzen. Insbesondere bei posttraumatischen oder postoperativen Schwellungszuständen verzögert sich der Beginn des Heilungsprozesses, bis die Ödeme abgeklungen sind. Manuellen oder maschinellen Kompressionsbehandlungen können solche Gewebe in der Initialphase nach einem Trauma nicht ausgesetzt werden. Die arteriellen, venösen und lymphatischen Gefäßsysteme
sind über Tage beeinträchtigt; häufig bleiben Blutzirkulations- störungen und Beeinträchtigungen des Lymphabflusses im verletzten Gewebe über Monate oder Jahre bestehen. Die IVT reduziert Ödeme spontan und nachhaltig. Sie fördert durch Unterstützung der peripheren Perfusion die Versorgung der Wunden mit Nährstoffen und Sauerstoff und führt zu signifikant schnellerer Wundheilung und Rekonvaleszenz. Die IVT-Anwendung ist vollkommen berührungslos und schmerzfrei für den Patienten. Die IVT ist ideal in der Versorgung nach typischen Sportverletzungen und verkürzt die Rehabilitationszeit zum Vorteil der Patienten deutlich. Nach Operationen von Gelenkinnenschäden einschließlich der Endoprothetik beschleunigt die IVT Anwendung die Rehabilitation.  
Die Behandlungsparameter der innovativen IVT sind fast frei variable Intervalle von Unterdruck- und Normaldruckphasen sowie die variable Stärke des Unterdrucks. Hierdurch wird der arterielle, venöse oder lymphatische „flow“ funktionell und je nach Indikation differenziert getriggert. Mehrere unterschiedliche indikationsspezifische Behand- lungsprogramme stehen zur Verfügung. Sie laufen auf Knopfdruck von selbst und vollautomatisch. Die vorprogrammierten Behandlungsprogramme basieren auf den Erfahrungen von mehr als
Die IVT hat ihren technologischen Ursprung in der Weltraummedizin der amerikanischen NASA. In der Schwerelosigkeit des Orbits müssen sich die Astronauten alle zehn Stunden einer Unterdruckanwendung in einem „Lower Body Negative Pressure Device“ (LBNPD) unterziehen, um orthostatische Komplikationen zu vermeiden; nur so ist eine ausreichende Durchblutung in der Peripherie trotz fehlender Gravitationskräfte sicherzustellen. Die Weiterentwicklung des LBNPD ist das VACUSPORT®/-MED®
Die IVT mit dem patentierten VACUSPORT®/ -MED® Gerät wird in der Gefäßmedizin (auch Gefäßchirurgie), Orthopädie, Traumatologie und Sportmedizin sowie im Wundmanagement eingesetzt. Die Standorte sind Einrichtungen für physikalische Therapie, Zentren für orthopädische oder neurologische Rehabilitation, Diabeteszentren, Beinkliniken, Wund-zentren oder Reha- Einrichtungen mit gefäßmedizinischer Ausrichtung.
Es ist so einfach 
100.000 Anwendungen. Das macht die Therapie nicht nur erfolgreich, sondern auch einfach, sicher und delegierbar. Die Dauer einer Anwendung beträgt je nach Indikation nur zwischen 30 und 40 Minuten. Die Applikation erfolgt fast berührungslos und wird vom Patienten stets als angenehm empfunden. In der Schmerztherapie bei pAVK oder in der Behandlung chronischer Wunden werden acht bis 16 Anwendungen in einem Zeitraum von drei bis sechs Wochen verordnet. Bei stationärem Aufenthalt kann die IVT auch täglich angewendet werden.
Weltraummedizin stand Pate 
Flow Regeneration System. Das Gerät wurde am Institut für Weltraummedizin an der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt. Haupteinsatzgebiete sind die kardiovaskuläre Stimulation und die Revaskularisierung. Die IVT ist auch als moderne und kostengünstige Therapie von Lymph- und Lipödemen, Beschleunigung der posttraumatischen oder postoperativen Rehabilitation oder als Schmerztherapie anerkannt.
Für wen geeignet?
Auch internistische und orthopädische Praxen kommen in Frage. Die IVT trägt zur Steigerung der Leistungsfähigkeit der Attraktivität der medizinischen Einrichtung bei und erhöht die Lebensqualität der Patienten schnell und nachhaltig.
Look-TEC GmbH Böllerts Höfe 22 45479 Mülheim an der Ruhr Tel.:	+49 208 3099874-0 Fax:	+49 208 3099874-9 E-Mail: info@look-tec.de	 Vertriebspartner der Weyergans High Care AG   Tel.:	+49 208 3099874-1  E-Mail: sales@ivt.look-tec.de
© Look-TEC GmbH
Die Intermittierende Vakuum-Therapie (IVT) appliziert alternierend Unterdruck (Vakuum) und positiven Druck auf die unteren Extremitäten bis zum Abdomen. Das bewirkt physiologisch eine rhythmische Gefäßdilatation und -kompression und provoziert auf natürliche Weise und rein physikalisch den venösen und lymphatischen Fluss, den sogenannten „flow“. Das Ergebnis: Mehr Durchblutung, mehr Kapillarisation, Steigerung des venösen und lymphatischen Rückflusses. Das zentrale Nervensystem wird dabei mitstimuliert. Die Behandlung ist völlig schmerzfrei, unabhängig von der Erkrankung und deren Stadium, da sie auf Kompression verzichtet. Der Patient bleibt während der Anwendung vollkommen passiv. 
Intermittierende Vakuum-Therapie (IVT)
Das “flow” Regenerations-System 
Die IVT unterstützt die Durchblutung bei der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) in sämtlichen Stadien. ist die innovative Wundheilungsbeschleunigung bei diabetischem Fußsyndrom und chronischen Wunden (arteriell, venös und mixtum). bringt als passives Gefäßtraining Bewegung in die Kapillarisation; verlängert so Gehstrecken und reduziert die Schmerzen. Insbesondere bei posttraumatischen oder postoperativen Schwellungszuständen verzögert sich der Beginn des Heilungsprozesses, bis die Ödeme abgeklungen sind. Manuellen oder maschinellen Kompressionsbehandlungen können solche Gewebe in der Initialphase nach einem Trauma nicht ausgesetzt werden. Die arteriellen, venösen und lymphatischen Gefäßsysteme sind über Tage beeinträchtigt; häufig bleiben Blutzirkulationsstörungen und Beeinträchtigungen des Lymphabflusses im verletzten Gewebe über Monate oder Jahre bestehen. Die IVT reduziert Ödeme spontan und nachhaltig. Sie fördert durch Unterstützung der peripheren Perfusion die Versorgung der Wunden mit Nährstoffen und Sauerstoff und führt zu signifikant schnellerer Wundheilung und Rekonvaleszenz. Die IVT-Anwendung ist vollkommen berührungslos und schmerzfrei für den Patienten. Die IVT ist ideal in der Versorgung nach typischen Sportverletzungen und verkürzt die Rehabilitationszeit zum Vorteil der Patienten deutlich. Nach Operationen von Gelenkinnenschäden einschließlich der Endoprothetik beschleunigt die IVT Anwendung die Rehabilitation.  
Die Behandlungsparameter der innovativen IVT sind fast frei variable Intervalle von Unterdruck- und Normaldruckphasen sowie die variable Stärke des Unterdrucks. Hierdurch wird der arterielle, venöse oder lymphatische „flow“ funktionell und je nach Indikation differenziert getriggert. Mehrere unterschiedliche indikationsspezifische Behand- lungsprogramme stehen zur Verfügung. Sie laufen auf Knopfdruck von selbst und vollautomatisch. Die vorprogrammierten Behandlungsprogramme basieren auf den Erfahrungen von mehr als 100.000 Anwendungen. Das macht die Therapie nicht nur erfolgreich, sondern auch einfach, sicher und delegierbar. Die Dauer einer Anwendung beträgt je nach Indikation nur zwischen 30 und 40 Minuten. Die Applikation erfolgt fast berührungslos und wird vom Patienten stets als angenehm empfunden. In der Schmerztherapie bei pAVK oder in der Behandlung chronischer Wunden werden acht bis 16 Anwendungen in einem Zeitraum von drei bis sechs Wochen verordnet. Bei stationärem Aufenthalt kann die IVT auch täglich angewendet werden.
Die IVT hat ihren technologischen Ursprung in der Weltraummedizin der amerikanischen NASA. In der Schwerelosigkeit des Orbits müssen sich die Astronauten alle zehn Stunden einer Unterdruckanwendung in einem „Lower Body Negative Pressure Device“ (LBNPD) unterziehen, um orthostatische Komplikationen zu vermeiden; nur so ist eine ausreichende Durchblutung in der Peripherie trotz fehlender Gravitationskräfte sicherzustellen. Die Weiterentwicklung des LBNPD ist das VACUSPORT®/-MED® Flow Regeneration System. Das Gerät wurde am Institut für Weltraummedizin an der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt. Haupteinsatzgebiete sind die kardiovaskuläre Stimulation und die Revaskularisierung. Die IVT ist auch als moderne und kostengünstige Therapie von Lymph- und Lipödemen, Beschleunigung der posttraumatischen oder postoperativen Rehabilitation oder als Schmerztherapie anerkannt.
Die IVT mit dem patentierten VACUSPORT®/ -MED® Gerät wird in der Gefäßmedizin (auch Gefäßchirurgie), Orthopädie, Traumatologie und Sportmedizin sowie im Wundmanagement eingesetzt. Die Standorte sind Einrichtungen für physikalische Therapie, Zentren für orthopädische oder neurologische Rehabilitation, Diabeteszentren, Beinkliniken, Wund- zentren oder Reha-Einrichtungen mit gefäßmedizinischer Ausrichtung. Auch internistische und orthopädische Praxen kommen in Frage. Die IVT trägt zur Steigerung der Leistungsfähigkeit der Attraktivität der medizinischen Einrichtung bei und erhöht die Lebensqualität der Patienten schnell und nachhaltig.
Es ist so einfach 
Weltraummedizin stand Pate 
Für wen geeignet?
Vertriebspartner der Weyergans High Care AG 
Tel.: +49 208 3099874-1 E-Mail: sales@ivt.look-tec.de
Look-TEC GmbH Böllerts Höfe 22 45479 Mülheim an der Ruhr Tel.:	+49 208 3099874-0 Fax:	+49 208 3099874-9 E-Mail: info@look-tec.de